Die ersten Forschungsarbeiten im Rahmen des Pietragalla-Projekts beginnen 2015. Der erste Schritt bestand darin, die archäologische Dokumentation aus früheren Ausgrabungskampagnen zu sammeln und zu studieren. Die Reserven des Archäologischen Provinzmuseums von Potenza stellen nicht nur Archive zur Verfügung, um die Geschichte der Forschung an der Stätte nachzuvollziehen, sondern auch das Material, das bei den Ausgrabungskampagnen von Francesco Ranaldi (1956-1965) entdeckt wurde. Nach dem Studium zeigen diese Objekte die zentrale Position des Monte Torretta in einem Netzwerk von Routen und Austausch auf interregionaler Ebene.

So hat die Gemeinde Pietragalla im März 2016 in Zusammenarbeit mit der Superintendentur der Basilikata und dem Archäologischen Provinzmuseum von Potenza einen Studientag organisiert, um die ersten Ergebnisse dieser dokumentarischen Studienaktivität vorzustellen.


This image has an empty alt attribute; its file name is IMG-20160303-WA0010-724x1024.jpg